Pilgerfahrt nach Konstantinopel – Burry your old love!

An alle Kreuzzügler der Poesie, Irrsinnsadepten, Schwärmer und Gescholtene, an alle Anarchisten und sonstige Spiritualisten, Freibeuter der Begriffe und Hornochsen der Liebe ! Seid ihr hochherzig und treublickend in die Welt hinausgezogen mit eurem heißen Herzen in der Hand, bereit für irgendeine unsinnige Liebe noch eure himmelhochjauchzendsten Ideale zu opfern? Ward ihr des Guten übervoll und mangelte es euch nur ein wenig an Erfahrung oder Verständnis? Oder umgekehrt, hattet ihr den Durchblick, aber wurdet von Abgründen geschluckt? Wie dem auch sei! HIGH TIME TO BURRY OLD LOVE Parlandopark lädt ein zu einem ASCHEMITTOCH, den 1. April, in die Galerie manière noire http://www.manierenoire.net/content/contact um 19 Uhr. Zweck: die Aschisierung alter unnützer Liebe und Ahänglichkeiten. Bringt eure alten Liebesbriefe oder sonstige Devotionalien mit. Sie werden kollektiv verbrannt, in einen kleinen Behälter gegeben und Parlandopark wird die Asche ZU OSTERN auf einer Pilgerreise zur Hagia Sophia bringen und in alle Winde zerstreuen! Wir werden dies hier mit Bildern dokumentieren, sodass ihr alle Anteil nehmen könnt an der Verwehung eurer alten, unschädlich gewordenen Liebe. OSTERMONTAG drauf feiern wir dann alle zusammen am Abend die Auferstehung der heißen Herzen und guten Wünsche, kurzum, der glückseligmachenden Liebe! BITTE UNBEDINGT anmelden, Zuschauer sind nicht zugelassen, nur Teilnehmende (wegen der Enge der Räume, aber „teilnehmen“ bedeutet keinen Zwang, irgendetwas zu tun). Bitte anmelden über jackson“äd“lyrikkritik.de Was als Aprilscherz beginnt, wird enden mit einer subjektiven Re-Christianisierung Istanbuls und der Heimkehr heißer Herzen, der Wiederauferstehung glückseligmachender Liebe, dem richtigen Leben im Richtigen etc. Wohlan, kommt alle zusammen, es ist höchste Zeit!

p.s. Inzwischen wurden wir darauf hingewiesen, es handle sich durchaus bei bury um ein Wort ohne rollendes Doppel-r, also kein türkisches oder albanisches oder russisches Grollen dürfe die wolken- und sorgenlosen Himmel der Kreuzfahrer durchrollen. Indes: ist es nicht ein Wink eines traurigen Gottes, dass sich dieses r schlichtweg festkrallt, ja fest-klettet und nicht von seiner Illusion lassen will, nicht zu Asche will? So ist es auch mit den Lieben und Anhänglichkeiten an die Vergangenheit und erst der Ostermontag bringt die Entrollung aller rollenden Kletten, die Entstachelung und freie Entfaltung.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Parlandoparksonntag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s